Die Quelle versiegt

Das es der lieben Quelle, alias Karstadt, Arcandor, Itellium usw. nicht gut geht ist kein Geheimnis. Noch nie habe ich soviel alte Kollegen auf den einschlägigen Plattformen wie Xing und LinkedIn aktiv werden sehen, wie in den letzten Wochen.

Ich hatte das Glück dort vor vielen Jahren meine Ausbildung zu machen und habe dem Laden viel zu verdanken, da ich in den paar Jahren dort viel gelernt habe, tolle Kollegen hatte und bis zur Entstehung des Konzerns und der Ausgliederung der IT in Itellium eine super Zeit bei Quelle, einem echten Familienunternehmen, hatte.

Was in den letzten zehn Jahren so alles schlecht gelaufen ist, bedarf keiner Aufzählung, denn es ist ja im regelmässigen Abstand (man könnte sagen mit dem zyklischen Wechsel des Vorstandsvorsitzenden) berichtet worden. Fest steht, dass sich einige (Top)Manager an dem Unternehmen versucht haben, und heute stehen viele Mitarbeiter vor den Scherben ihrer Existenz. Heute Abend ist der vorläufige Massenkredit bewilligt worden und Quelle kann erstmal weitermachen. Allein der Druck des Hauptkatalogs verschlingt angeblich 30 Millionen Euro.

So leid es mir für vielen Mitarbeiter dieses Traditionsunternehmen tut, aber das mit der Quelle wird nix mehr werden!

Sharing is caring!

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *