Avatar – Pocahontas in Blau ?

Gestern Abend war ich in Avatar 3D. Als ich den ersten Trailer (damals dank aptgetupdate.de) gesehen habe, war ich bereits von der Atmosphäre begeistert, die darin transportiert wurde. Obwohl die Story etwas ähnliches wie Pocahontas in Blau erwarten lies, war ich auf den Film sehr gespannt.

Lasst mich mit dem Fazit anfangen; der Film war atemberaubend. An der Perfektion der Effekte hatte ich bei dem Budget (ca. 300 Millionen $) keine Zweifel, aber ob die Story für gut 160 Minuten reicht, war wohl eher ein Fragezeichen. Es hatte keine 10 Minuten gedauert und ich hatte mich an die 3D-Brille gewohnt und bin voll in die Welt von Pandora eingetaucht. Genau das macht den Film auch aus. Man vergisst nach einiger Zeit, dass es man ein computergenerierte Welt betrachtet, denn alles ist so schlüssig und lebendig wie ich es schon lange nicht mehr im Kino gesehen habe.

Wie die Navi mit der Natur verbunden sind, was in diesem Fall wörtlich zu nehmen ist und die verschiedenen Wesen und Pflanzen dieser künstlichen Welt interagieren ist so stimmig, dass die Welt wirklich existieren könnte.

Die Spezialeffekte dienen bei Avatar immer der Handlung und machen den Film zu einem der Besten der letzten Jahre. Wer die Gelegenheit hat, den Film anzusehen, sollte die Chance nutzen.

Sharing is caring!

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *