#Miniaturwunderland

Letzte Woche hatte ich endlich mal die Gelegenheit das Miniaturwunderland in Hamburg zu besuchen. Lasst mich mit dem Negativen anfangen. Der Egoismus einiger Erwachsener ist scheinbar grenzenlos und die Kinder werden mit Teleobjektiven und Kamerataschen, die den Transport des Hubble-Teleskops zulassen würden, von den Absperrungen verdrängt. Hätte ich nicht so eine gewaltfreie Einstellung hätte so mancher Kamera-Penner sein Objektiv gefressen.

Abgesehen davon ist ein Besuch (die kostenlosen Reservierung der Tickets lohnt sich und hat bei uns die Wartezeit auf 2 Minuten reduziert) ein absolutes Muss. Da kann man locker 30 Minuten an einer Stelle stehen und immer wieder etwas neues entdecken. Es ist teilweise unglaublich mit welcher Liebe zum Detail hier die reale Welt in den “Mikrokosmos” übertragen wurde. Der zweistöckige Aufbau der Schweiz und die vielen Details, Brücken und Seilbahnen haben mich besonders begeistert.

Etwas schade fand ich, dass die neue Flughafenanlage noch nicht offen war (sie wird erst am 01. Mai eröffnet), aber so kann ich einen erneuten Besuch zumindest begründen :-)

Hier noch ein paar Bilder (schlechte IXUS-Qualität aber ich habe niemanden verdrängt)

Sharing is caring!

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *