#Weihnachtsansprache 2011

Liebe Mitbürgerinnen, Liebe Mitbürger,

gerade in Zeiten wie diesen liegt es mir besonders am Herzen einige Grussworte an Sie zu richten. Die Wirtschaft brummt, der staatliche Zuwachs an Steuern im Vergleich zum Vorjahr beträgt ca. 8,5% und Arbeitskräfte sind gefragt wie schon lange nicht mehr. Das ist doch gleich der Grund für die guten Nachrichten. Wir müssen nur ca. 20.000.000.000 € neue Schulden machen. Ist das was!? Natürlich wird der ein oder andere von Ihnen denken man sollte nicht mehr Geld ausgeben als man hat, oder? Wo sind wir denn!? Sind wir Griechenland oder Spanien? Natürlich nicht! Wir werden ab 2015 im Bundestag wieder rauchen und hoffen auf einen Schuldenerlass 2020. (Bitte plant ein, dass jemand Peter Zwegert mit der Sackkarre in den Bundestag fährt.)

An dieser Stelle möchte ich auch offen zu einem Kritikpunkt der letzten Wochen Stellung beziehen. Habe ich mein jetziges oder ein früheres Amt benutzt um persönliche Vorteile zu erlangen?

Ja das habe ich!

Am 15.03.2010 habe ich bei Fritten-Kalle in der Zugewinnstrasse einen Soßennachschlag und eine zusätzliche Serviette bekommen. Das alles mit den Worten: “Für Sie gerne Herr Dings”. Desweiteren habe ich bei Rudis-Resterampe einen Lockenstab zu vergünstigten Sommerpreisen bekommen. Dazu stehe ich!

Wenn ich in die Zukunft blicke gibt es fünf Fragen, die mich immer wieder aufs Neue beschäftigen:

  1. Wer übernimmt Wetten, Dass?
  2. Hoffentlich nicht Pilawa!
  3. Vielleicht doch Karl-Theodor?!
  4. Ist Florian Silbereisen ein ferngesteuerter Roboter von Wladimir Putin?
  5. Wer hat die beste Baufinanzierung

Frage 1 lässt sich leicht beantworten. Ich werde es machen, logisch! Die werden die nächsten Wochen noch einiges ausbuddeln (ich habe in der Schule einem Mitschüler mal die Unterhose bis zu den Ohren hochgezogen und seitdem singt er Lieder von Prince) und dann bin ich weg vom Fenster. Ich werde aber nicht wie Kollege aus Frage 3 nach USA fliegen! Von wegen, ich geh zum ZDF. So kann man auch Frage 2 beantworten und das bin ich Ihnen, liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, einfach schuldig. Dieser unfähige Trottel muss zu Sat1 und dort den Kerner endgültig in Rente schicken. Frage 4 kann und und will ich zur Zeit nicht beantwortern, da möglicherweise auch unsere Parteichefin auf dem gleichen Empfangskanal mitlauscht und ich keine staatliche Geheimnisse preisgeben will. Der Verdacht der totalen Enthirnung liegt jedoch nahe und erhärtet sich bei jeder Sendung aus der “Eisenacher-Hartz-IV-Halle”.

Frage 5 ist ganz einfach zu beantworten: Mein Freund Silvio hat jede Menge Kohle und Grundstücke. Nachdem diesem Äffchen ja schon halb Mailand gehört, kann er mir die 50.000 Riesen für den Solar-Carport mit Sicherheit leihen. Ein paar Jahre und einige Liftings später kann ich ihn locker als Pressesprecher einstellen. Meinen habe ich ja vorsorglich schon gefeuert.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch die Herausforderungen im Jahr 2012 meistern werden und bei Problemen, nicht wie bei uns üblich in ein Jammertal fallen, sondern die Arschbacken zusammenkneifen und den verdammten Job erledigen. Des weiteren fände ich vorteilhaft, wenn die Welt nicht wie von Roland angekündigt, untergeht.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein schönes Osterfest.

Ihr Bundes-Theodor-Matthäus

Hurz!

Sharing is caring!

Related Posts

3 thoughts on “#Weihnachtsansprache 2011

  1. Karo

    Endlich mal einer der den Mut hat die Dinge beim Namen zu nennen…welche auch immer. :-) Dich würde ich überall hinwählen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *