Das #Nash Gleichgewicht

Die Win-Win-Situation ist bekanntlich häufig eine Win-Loose-Situation mit dem Loose für die passivere Seite einer Verhandlungsrunde. Kurz gesagt redet die eine Seite so lange mit dem Argument des beidseitigen Gewinns auf die andere Seite ein, bis diese selbst glaubt ein positives Ergebnis erreichen zu können. Eigentlich ist mir der Satz selbst schon zu kompliziert, aber das macht ja den Reiz aus:-)

Ich bin heute Abend mal wieder im Bereich der Spieltheorie versumpft und habe auf der Website von Christian Rieck ein tolles Beispiel des Nash-Gleichgewichts gefunden. Der schlaue Amerikaner, der vielen aus dem Film “A Beautiful Mind” bekannt sein dürfte, beschrieb mit dem Nash-Gleichgewicht die Kombination von Strategien, die keine Vorteilsnahme durch einseitige Veränderung eines Einzelnen erlaubt. Man könnte also sagen jeder gewinnt, in dem er seine Strategie-Kombination im Gleichwicht zu allen anderen “Mitspielern” verfolgt.

Während beim dem Media-Markt – Saturn-Vergleich natürlich Töchter des gleichen Mutterkonzerns antreten, lässt die Theorie auch die “indirekte” Zusammenarbeit von Konkurrenten zu. Dies verhindert bspw. die totale Auslöschung der Gewinnspanne durch endlose Preisreduktion oder ermöglicht die Zusammenarbeit von Konkurrenten auf bestimmten Ebenen zur Schaffung von Synergien.

Dem ein oder anderen wird von dem Bullshit-Bingo schon schlecht sein, aber ich möchte Euch wirklich mal die Lektüre dieser Website ans legen.

 

Sharing is caring!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *